BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

Im Rahmen einer diözesanen Zulassungsfeier am Ersten Fastensonntag, 18. Februar, um 15 Uhr in der Domkrypta, wird Bischo...
Mit dem Besuch von Schülerinnen der Landauer Maria-Ward-Schule gingen die Schülertage des Bistums Speyer unter dem Motto...
Mit einer Pressekonferenz hat das Bistum Speyer einen Ausblick auf Themen und Ereignisse gegeben, die das Bistum in dies...
AUS DEN KIRCHEN

Wieder Alltag nach dem Reformationsjubiläum: Sparpaket steht im Mittelpunkt der Landessynode der Evangelischen Kirche der Pfalz
GESELLSCHAFT UND KIRCHE | AUS DEN KIRCHEN
Dienstag, den 28. November 2017 um 12:17 Uhr

Von Hansgerd Walch
Zwei Mal im Jahr tagt die Landessynode der Evangelischen Kirche der Pfalz im Mutterhaus der Diakonissen Speyer, um sich mit aktuellen Problemen der Kirche zu beschäftigen. Die sechszehnte ordentliche Landessynode, die in dieser Woche beginnt, hat drei spannende Tage vor sich. Kirchlicher Alltag bestimmt die Themen nach dem Reformationsjubiläum. Im Mittelpunkt steht sicherlich das "Konsolidierungskonzept - landeskirchlicher Haushalt", immerhin muss Oberkirchenrätin Karin Kessel sechs Millionen Euro in den kommenden Jahren einsparen und dies gelingt nur, wenn alle an einem Strang ziehen.

 
 
Schriftenreihe des Bistumsarchivs: Die Speyerer Bischofsjahre Kardinal Faulhabers - Predigten und Ansprachen im Ersten Weltkrieg
GESELLSCHAFT UND KIRCHE | AUS DEN KIRCHEN
Mittwoch, den 22. November 2017 um 06:54 Uhr

Kardinal Michael von Faulhaber (1869-1952) zählt unbestritten zu den bedeutendsten Bischofspersönlichkeiten der deutschen Kirche im 20. Jahrhundert. In Erinnerung ist er vor allem durch seine Amtszeit als Kardinal und Erzbischof von München und Freising. Dagegen ist vielfach in Vergessenheit geraten, dass er von 1911 bis 1917 als Bischof von Speyer amtierte. An diese Jahre erinnert eine jetzt erschienene Publikation des Bistumsarchivs Speyer.

 
 
Kirchen mahnen kompromisslose Gewaltfreiheit an - Ökumenische Friedensdekade mit einem pfalzweiten Gottesdienst eröffnet
GESELLSCHAFT UND KIRCHE | AUS DEN KIRCHEN
Sonntag, den 12. November 2017 um 23:02 Uhr

Mit einem Appell an Kirchen, Politik und Gesellschaft, sich kompromisslos für gewaltfreie Konfliktlösungen und für Rüstungsabbau einzusetzen, ist am Sonntag in der Frankenthaler Friedenskirche die Ökumenische Friedensdekade eröffnet worden. In seiner Predigt mahnte der pfälzische Oberkirchenrat Michael Gärtner, der Einsatz für Frieden müsse vor allem ein Streit um weltweite Gerechtigkeit sein. Die Friedensdekade, die bis zum Buß- und Bettag, dem 22. November, bundesweit begangen wird, steht in diesem Jahr unter dem Leitbegriff „Streit!“.

 
 
Bischof Wiesemann firmt 83 erwachsene Frauen und Männer im Speyerer Dom
GESELLSCHAFT UND KIRCHE | AUS DEN KIRCHEN
Mittwoch, den 08. November 2017 um 07:12 Uhr

Die Ergriffenheit und Freude war ihnen anzusehen: 83 Frauen und Männer sind am Sonntag im Speyerer Dom vor Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann getreten, der ihnen das Sakrament der Firmung spendete. In der Regel werden Katholiken in Deutschland im Alter von 15 Jahren gefirmt. In der Diözese Speyer spendet der Bischof einmal im Jahr in einer besonderen Feier Erwachsenen dieses Sakrament. In seiner Begrüßung und Predigt machte der Bischof deutlich, was Firmung bedeutet: eine Besinnung auf den Glauben, eine innere Stärkung der Beziehung zu Gott, ein Moment, der Kraft und Mut schenkt. Der Heilige Geist wappne gegen Schicksalsschläge und stifte Gemeinschaftssinn, führte Wiesemann aus.

 
 
"Beim Miteinander noch Luft nach oben": Ökumenische Dekanekonferenz sieht Modell der "stellvertretenden Ökumene" und gemeinsame Nutzung von Kirchen und Gebäuden als Zukunftsperspektiven
GESELLSCHAFT UND KIRCHE | AUS DEN KIRCHEN
Freitag, den 20. Oktober 2017 um 09:29 Uhr

Wo stehen das Bistum Speyer und die Evangelische Kirche der Pfalz aktuell beim Thema Ökumene? Wie haben sich die Strukturveränderungen der letzten Jahre – die Gründung von 70 neuen Pfarreien auf katholischer Seite und die Bildung von Kooperationszonen mehrerer Kirchengemeinden auf evangelischer Seite – auf die Beziehung zwischen den Konfessionen ausgewirkt? Wie wurde der beim Ökumenischen Kirchentag 2015 unterzeichnete „Ökumenische Leitfaden“ in den Pfarreien und Kirchengemeinden aufgenommen? Diesen Fragen gingen die Dekaninnen und Dekane beider Konfessionen bei einem Treffen mit Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann, Kirchenpräsident Christian Schad und den Mitgliedern der Leitungsebene von Bistum und Landeskirche nach.

 
 
Bischof Wiesemann erteilt drei Diakonatsbewerbern die Admissio - Diakonat seit dem Zweiten Vatikanischen Konzil wieder ein eigenständiges Weiheamt
GESELLSCHAFT UND KIRCHE | AUS DEN KIRCHEN
Montag, den 23. Oktober 2017 um 14:59 Uhr

Drei Diakonatsbewerber haben im Rahmen eines Pontifikalamtes in der Kirche des Priesterseminars St. German in Speyer durch Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann die Admissio erhalten. Damit wurden sie feierlich als Weihekandidaten für den Diakonat aufgenommen. Die Zulassung bekamen Achim Stein (Pfarrei Heilige Elisabeth, Grünstadt), Paul Bayer (Pfarrei Heiliger Pirminius, Contwig) und Steffen Dully (Pfarrei Heiliger Bruder Konrad, Martinshöhe).

 
 
Stellungnahme von Kirchenpräsident Christian Schad zum Ausgang der Bundestagswahlen 2017
GESELLSCHAFT UND KIRCHE | AUS DEN KIRCHEN
Montag, den 25. September 2017 um 14:07 Uhr

76,2 Prozent Wahlbeteiligung und damit 4,7 Prozent mehr als 2013. Das ist die hoffnungsvoll stimmende Zahl der Wahl zum 19. Deutschen Bundestag. Die Bürgerinnen und Bürger haben verstärkt von ihrem Wahlrecht Gebrauch gemacht und mit übergroßer Mehrheit demokratische Parteien gewählt, die unentbehrlich sind für die politische Willensbildung. Mein Dank gilt den Wählerinnen und Wählern sowie den Männern und Frauen, die kandidiert und damit einen wichtigen Beitrag für unsere Gesellschaft geleistet haben. Den gewählten Abgeordneten wünsche ich, dass sie in einen fairen Dialog eintreten und auf die Kraft des besseren Arguments vertrauen.

 
 
«StartZurück12345678910WeiterEnde»

Seite 3 von 125