BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

Von Klaus Stein  Nachdem wir die Presseerklärung von Hansjörg Eger zur Telefonnummer-Affäre in "facebook"...
Jutta Steinruck, die neue Ludwigshafener Oberbürgermeisterin, und Stefanie Seiler, die sich anschickt, es ihr in Speye...
Bereits zum zweiten Mal innerhalb der letzten Wochen nach dem Missbrauch der städtischen Pressestelle für seinen persö...
Kompetenter Umgang in realen Situationen: Fortbildung "Interkulturelle Kompetenz und interkulturelles Handeln im beruflichen Alltag"
Drucken
SPEYER | Speyer heute
Freitag, den 19. Januar 2018 um 09:08 Uhr

Bereits im Dezember 2017 übergab Bürgermeisterun Monika Kabs als zuständige Dezernentin der Volkshochschule Speyer (VHS) die Zertifikate an sechs Prüfungsteilnehmerinnen, die die Fortbildung "Interkulturelle Kompetenz und interkulturelles Handeln im beruflichen Alltag" erfolgreich bestanden haben. Die interkulturelle Fortbildung, die in Kooperation des Paritätischen zusammen mit der VHS durchgeführt wurde, ist ein in Module strukturierter Lehrgang für Verwaltungen, Behörden, den Gesundheits- und Pflegebereich, Bildung, Soziales und Weiterbildung geeignet.

 

Ziel des Lehrgangs ist der kompetente Umgang in realen Situationen des multikulturellen Alltags sowie die Öffnung der Wahrnehmung und Herausbildung des kultursensiblen Blickes.
So soll die Kompetenz der Teilnehmerinnen mit kultureller Fremdheit konstruktiv umzugehen gestärkt werden, aber auch die Wahrung der emotionalen Neutralität erreicht werden
Aufgrund des großen Erfolges soll die Fortbildung im kommenden Jahr weitergeführt werden.
Die Personen auf dem Foto von links nach rechts:
Julia Freundörfer,
Eva Rillig,
Christiane Schneider,
Chris Ludwig (Referentin)
Gerlinde Görden,
Monika Kabs (Bürgermeisterin),
Anna Zimmermann mit Baby Ella,
Prof. Reiner Feth (Vorsitzender des PARITÄISCHEN Rheinland-Pfalz/ Saarland),
Irmgard Münch-Weinmann (Regionalsprecherin des DPWV Speyer)
 

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.