BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

In seiner Sitzung am vergangenen Donnerstag hatte der Speyerer Stadtrat eine lange Tagesordnung abzuarbeiten. Bei den za...
Das Landesamt für Umwelt (LfU) hat am Speyerlachsee (er gehört zu den Binsfeldgewässern) ein vermehrtes Vorkommen der Bl...
Bereits vor etwa einem Jahr war der AV 03 Speyer, fünffacher Deutscher Mannschaftsmeister im Gewichtheben, mit der Idee ...
AfD-Funktionäre ein pöbelnder, herumschreiender Mob - Dunkelbraune Flecken unter bürgerlich-blauem Mäntelchen
Drucken
SPEYER | Speyer heute
Mittwoch, den 07. Februar 2018 um 09:14 Uhr

Von Klaus Stein
Es war vorhersehbar, dass die AfD die Informationsveranstaltung zu den Plänen um die Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in Speyer für ihre parteipolitischen Zwecke nutzen wird. Die halbe Landtagsfraktion sowie die Bundestagsabgeordnete Nicole Höchst waren angetreten, um ihre nur zu bekannten Parolen unters Volk zu bringen. Da war dann der Lack der bürgerlichen Oberfläche bald ab, kamen unter dem blauen Mäntelchen schnell hässliche, dunkelbraune Flecken zum Vorschein.

 

Es wurde geschrien, gepöbelt und es ist eine Schande, dass solche Menschen sich Volksvertreter nennen. Für ihre Anhänger mögen sie sich als Helden stilisieren können, haben sie doch jeden ihrer Auftritte gegenseitig mit Handys dokumentiert. Die überwiegende Mehrheit der Veranstaltungsteilnehmer machte der lautstarken AfD-Minderheit deutlich, dass diese Partei nicht für sie spricht, auch wenn deren Anhänger sich immer wieder als Vollstrecker des Volkswillens bezeichneten.
Für die meisten war das Auftreten der AfD-Leute eher "verstörend", wie es die SPD-Oberbürgermeisterkandidatin Stefanie Seiler ausdrückte.
Mehrfach wurde gedroht, dass man es den anderen Politikern schon zeigen werde, was mit ihnen passiert, wenn man an der Macht sei. Das klang gerade so, als ob einige schon die Pläne für Konzentrationslager in der Schublade hätten, wohin sie alle stecken werden, die nicht ihre Überzeugung teilen.
Es dürfte all für diejenigen ein Schock gewesen sein, die aus Protest AfD gewählt haben, deren Vertreter ohne Maske und Kreide gefressen zu haben, leibhaftig als pöbelnden, schreienden Mob zu erleben. Ich selbst wurde übrigens auch körperlich bedroht.

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.