BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

Elf pädagogische Fachkräfte aus den katholischen Pax Christi Kindertageseinrichtungen haben zum Abschluss ihrer sechstäg...
Zum ersten Mal fand am Edith-Stein-Gymnasium in Speyer der "Berufs- und Studieninformationstag" statt. Ehemali...
Bei laufendem Betrieb sind in dieser Woche die letzten beiden Stationen des Diakonissen-Stiftungs-Krankenhauses aus der ...
Warnung vor Blaualgen im Speyerlachsee - Gesundheitsauswirkungen auf Mensch und Tier
Drucken
SPEYER | Speyer heute
Samstag, den 18. August 2018 um 07:06 Uhr
Das Landesamt für Umwelt (LfU) hat am Speyerlachsee (er gehört zu den Binsfeldgewässern) ein vermehrtes Vorkommen der Blaualge festgestellt. Grundsätzlich ist die Alge für den Menschen nur dann schädlich, wenn sie direkt und in großen Mengen eingenommen wird. Halter von Tieren hingegen sollten darauf achten, dass ihre Tiere am Speyerlachsee nicht ins Wasser gehen und kein Wasser von dem betroffenen Binsfeldsee trinken. Schon geringe Mengen können für die Tiere tödlich sein.

Bereits im Sommer 2015 war das Gewässer von der "Burgunderblutalge" (Planktothrix rubescens) befallen.
Die sogenannte Blaualge (Cyanobakterien) ist toxisch und kann bei empfindlichen Menschen zu Asthma führen. Eltern von kleineren Kindern, ältere Menschen sowie Menschen mit einem geschwächtem Immunsystem sollten keine Risiken eingehen und bis zur Entwarnung auf das Baden im Speyerlachsee verzichten.
Bei der Massenentwicklung der so genannten „Blaualge" , die keine Pflanze, sondern ein zur Photosynthese fähiges Kleinstlebewesen ist, verfärbt sich das Wasser olivgrün bis türkisblau. Diese auffällig gefärbten Bereiche sollten alle Badegäste meiden. Grundsätzlich sollte man nach dem Baden im Speyerlachsee sich gründlich mit Frischwasser abduschen, empfiehlt die Umweltbehörde.
Weiterführende Informationen sowie die Mitteilung der Entwarnung hat die Stadt Speyer auf der Startseite der Homepage www.speyer.de (spa/Foto: Archiv)

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.